Einladung zum Online-Workshop: "Rechte Akteur_innen im digitalen Raum. Rechts - alternative Medienstrategien und ihr Einfluss auf Jugendliche"

Rechtspopulismus und Rechtsextremismus sind Phänomene, die unsere Demokratie vor besondere Herausforderungen stellt. Rechts-alternative Akteur_innen haben es in den letzten Jahren geschafft, ein vermeintliches „Randproblem“ in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Tabus werden salonfähig. Menschenverachtende und demokratiefeindliche Positionen, jederzeit zugänglich über soziale Netzwerke, erreichen eine breite Masse. Ein nicht unterschätzbares Potential, um Ungleichwertigkeit und rechte Ideologien als Norm zu setzen. Ein breites Spektrum unterschiedlicher Plattformen des digitalen Raumes werden von diesen Akteur_innen genutzt, um dort ihre Leser_innen und Zuhörer_innen darin zu bestärken, das pluralistische Demokratieverständnis Deutschlands grundlegend in Frage zu stellen und sich aktiv für den Zerfall dessen einzusetzen.

Vor allem Jugendliche verbringen einen Großteil ihrer Zeit in digitalen Räumen. Sie treffen Freunde und Bekannte, informieren sich über gesellschaftliche Themen, widmen sich dem Online-Gaming. Genau hier greifen die Medienstrategien rechts-alternativer Akteur_innen: sie platzieren sogenannte Feindbilder auf Plattformen, die auch von Jugendlichen genutzt werden, z.B. durch den Einsatz von Memes auf Instagram. Sie bedienen sich der Jugendsprache mit dem Ziel, ihre Popularität bei jungen Menschen zu erhöhen.  Eine Art der Agitation, die sehr erfolgreich ist. Die gemeinsame Dekonstruktion derartiger Propaganda rechts-alternativer Akteur_innen im digitalen Raum muss daher weiterhin verstärkt in den Fokus der Politischen Bildung rücken.

Im Rahmen unserer diesjährigen Workshopreihe „Digitalisierte Jugend ohne demokratische Werte? Aktuelle Chancen und Herausforderungen der politischen Jugendbildung“ möchten wir gemeinsam mit Ihnen diese Herausforderung angehen. Wir laden Sie daher herzlich ein zum

 

Online-Workshop
„Rechte Akteur_innen im digitalen Raum.
Rechts – alternative Medienstrategien und ihr Einfluss auf Jugendliche“
am Dienstag, den 03. November 2020
10:00 – 12:00 Uhr
mit Herr Viet Hoang
von der Amadeu Antonio Stiftung

 

Die Teilnehmendenzahl für den Workshop ist begrenzt! Melden Sie sich bitte bis zum 02. November 2020 um 12 Uhr über dieses Anmeldeformular für die Veranstaltung an. Nach erfolgreicher Anmeldung erhalten Sie die Anmeldebestätigung, den Link zur Veranstaltung sowie weitere Hinweise zum Online-Workshop per Mail.

Für Rückfragen steht Ihnen die zuständige Referentin Lynn Stovall gerne telefonisch (069/257828-21) oder per Mail (lynn.stovall@lagsbh.de) zur Verfügung!