Verein

Die Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V. (LAG) wurde 1974 von hessischen Bewohner_innen-Initiativen und Projekten der Gemeinwesenarbeit gegründet. Übergeordnetes Ziel war die Verbesserung der Wohn- und Lebensbedingungen in benachteiligten Quartieren. Seit ihrer Gründung arbeitet die LAG erfolgreich an der Auflösung von Obdachlosenunterkünften und sozialen Brennpunkten in Hessen. Die Überwindung von Armut und sozialräumlicher Ausgrenzung sowie die Stärkung von Chancengleichheit und gesellschaftlicher Teilhabe sind gleichermaßen Leitziele.

Foto: Landesarbeitsgemeinschaft Soziale Brennpunkte Hessen e.V.Für diese Ziele setzt sie sich auch auf Landesebene ein, insbesondere durch die Arbeit ihrer Geschäftsstelle, die sowohl die Servicestellen des Bund-Länder-Programms Soziale Stadt und des hessischen Programms zur „Förderung von Gemeinwesenarbeit in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen sozialen und integrationspolitischen Herausforderungen“ umfasst als auch ein Jugendbildungswerk und seit inzwischen 40 Jahren ein Frauennetzwerk.

Das Grundprinzip ihrer Arbeit ist es, von der Gesellschaft benachteiligte Menschen ernst zu nehmen, ihre Selbstorganisation zu fördern und ihre Fähigkeiten zum gemeinschaftlichen Handeln zu stärken.

Ziel ist es, die Rahmenbedingungen in benachteiligten Quartieren grundlegend zu verbessern und die Entwicklungschancen und Lebensperspektiven der dort lebenden Menschen durch den Zugang zu Arbeit, Bildung und gesellschaftlicher Teilhabe zu verbessern. Ebenso sind die Versorgung mit angemessenem, bezahlbarem Wohnraum sowie ein integrationsfreundliches Wohnumfeld und eine gute Gesundheitsversorgung im Stadtteil wichtige Ziele, die es für diese Quartiere zu erreichen gilt.

Die LAG setzt sich in diesem Kontext ein für echte Beteiligung und Teilhabe von Bewohner/innen aus benachteiligten Quartieren, um eine langfristige Stabilisierung und Aufwertung von Wohnquartieren mit besonderen sozialen und städtebaulichen Handlungsbedarfen zu erzielen. Seit nunmehr über 45 Jahren trägt die LAG dazu bei, soziale Ungleichheit in mehrfach belasteten Quartieren in Hessen zu überwinden und die Entwicklung neuer Stadtteile mit multipler Benachteiligung zu verhindern. Gemeinsam mit örtlichen Partner_innen entwickelt die LAG hierzu hessenweit Formate vor Ort und sensibilisiert Akteuer/innen auf Landesebene und Kommunen.

Sie möchten Mitglied werden?