LAG-Netzwerk kreativ. Wie vielfältig Stadtteilarbeit unter Corona-Bedingungen gelingen kann!

Die Corona-Pandemie führt zu vielen Beschränkungen und Einschnitten in unsere Arbeitsfelder. Gleichzeitig hält sie viele neue Räume bereit, die durch Kreativität und Ideenreichtum gefüllt werden können. Und das hat das Netzwerk in den letzten Monaten bravourös bewiesen. Zahlreiche neue Formate sind entstanden, um die Situation der Menschen in benachteiligten Quartieren zu verbessern und sie in ihrem schwierigen Alltag zu erreichen.

Viele Standorte standen und stehen mit den erneut steigenden Infektionszahlen vor ähnlichen Herausforderungen. Und viele haben bereits gute Wege gefunden mit diesen umzugehen. Aber von diesen Ideen wissen außerhalb des jeweiligen Stadtteils oft nur wenige. Und das ist schade! Denn das Rad muss ja nicht immer wieder neu erfunden werden. Dieser Meinung sind auch Sie bzw. seid auch ihr! Denn im letzten LAG-Bistro wurde deutlich, dass viele sich wünschen, noch stärker über kreative Angebote der Stadtteilarbeit unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln aus anderen hessischen Standorten informiert zu werden.

Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschieden, in den LAG-Newsletter, der quartalsweise erscheint, die Rubrik „LAG-Netzwerk kreativ. Wie vielfältig Stadtteilarbeit unter Corona-Bedingungen gelingen kann!“ aufzunehmen. In jedem Newsletter wollen wir maximal drei Beispiele von Ihnen veröffentlichen. 

Außerdem finden Sie auf dieser Seite die “Corona-Ideensammlung“. Diese aktualisieren wir regelmäßig. Vorbeischauen lohnt sich also!

Wir freuen uns weiterhin, über Zusendungen an geschaeftsstelle@lagsbh.de, in denen Sie ihre kreativen Angebote der sozialen Stadtteilentwicklung unter Corona-Bedingungen beschreiben. Bitte beschreiben Sie ihr Angebot möglichst kurz aber aussagekräftig. Die Kurzbeschreibung sollte den Titel des Projektes benennen, Zielgruppen aufführen und das methodische Vorgehen verdeutlichen.

Machen Sie mit und profitieren Sie vom Austausch mit dem LAG-Netzwerk.