Ideenkarussell: GWA in Zeiten von Kontaktbeschränkungen

Piktogramme des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hat u.a. Piktogramme zu Handlungsempfehlungen während der Corona-Pandemie erstellt. Diese können Sie hier für Ihre Zwecke runter laden. 

Online-Austauschreihe: Wie kann Gemeinwesenarbeit mit Abstand gelingen?

Für alle hat sich der Alltag seit März verändert und so langsam stellen sich neue Fragen, wie die Arbeit im „neuen Alltag“ weitergehen kann. Um alle Gemeinwesenarbeiter_innen zu stärken, hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Soziale Stadtentwicklung und Gemeinwesenarbeit im Sommer eine Reihe an Online-Erfahrungsaustauschen in zoom organisiert.

Kreative und sportliche Ideen in Zeiten von Homeschooling und Ferien, AOK Hessen

Um den Nachwuchs zu Hause sinnvoll zu beschäftigen, lassen sich etliche Familien einiges einfallen. Mit ihren kostenlosen Angeboten möchte die AOK Hessen einen Beitrag zur Unterstützung leisten. Auf der folgenden Internetseite wurden Malvorlagen, Ideen zum Nähen, Spielen und Kochen zusammengestellt. 

COVID-19 und gesundheitliche Chancengleichheit, Interview mit Thomas Altgeld

Gesellschaftlich Benachteiligte leiden häufiger an chronischen Erkrankungen und haben somit ein höheres Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19. Zudem kommen sie wahrscheinlich häufiger mit dem Virus in Kontakt und sind ungleich stärker von den Maßnahmen zum Infektionsschutz betroffen. Die Pandemie droht also, die bestehenden sozialen Ungleichheiten zu verschärfen. Welchen Einfluss hat die Corona-Pandemie auf die gesundheitlichen Ungleichheiten? Was bedeutet das für die Arbeit in den Landesvereinigungen für Gesundheit? Diese Fragen beantwortet Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e. V. und BVPG-Vorstandsmitglied.

Aufruf für Pilotkommunen: Digitale Bürgerdialoge in Zeiten von Corona

In der Corona-Krise ist der Bedarf an direktem Austausch zwischen Politik, Verwaltung und den Bürgerinnen und Bürgern gewachsen. Gleichzeitig lassen die Kontaktbeschränkungen kaum Raum für persönliche Treffen. Digitale Bürgerdialoge können dabei helfen, mit Bürgerinnen und Bürgern im Gespräch zu bleiben, Sorgen und Nöte besser zu verstehen, Maßnahmen direkt zu kommunizieren und zu diskutieren. Als neues Angebot für Kommunen hat die Bertelsmann Stiftung das Konzept der „Digitalen Bürgerdialoge für Kommunen“ entwickelt und sucht aktuell Pilotkommunen, die das Konzept unter Begleitung der Bertelsmann Stiftung erproben. 

Ergebnisse der bundesweiten Studie „JuCo“

Wie erleben Jugendliche die Corona-Krise? Ein Forschungsteam des Instituts für Sozial- und Organisationspädagogik der Universität Hildesheim und der Goethe-Universität Frankfurt hat in einer bundesweiten Studie Jugendliche ab 15 Jahren befragt. Es haben sich etwa 6000 Jugendliche in sehr kurzer Zeit an der bundesweiten Studie „JuCo“ beteiligt, um von ihren Erfahrungen und Perspektiven während der Corona-Krise zu berichten.

Befragung der Quartiersmanagements zu den Folgen der Corona-Pandemie, empirica

Die empirica ag als Bundestransferstelle des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ (seit 2020 „Sozialer Zusammenhalt“) hat auf Wunsch des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat im Mai 2020 kurzfristig eine Blitzbefragung der Quartiersmanagements zu den Folgen der Corona-Pandemie für die Arbeit vor Ort durchgeführt. Zielsetzung war, Erkenntnisse über die Situation und die Rahmenbedingungen zu gewinnen, in denen sich die Arbeit der Quartiersmanagements in der Zeit der pandemiebedingten Beschränkungen bewegt.

Neue Plattform für die Kinder- und Jugendhilfe: "ForumTransfer" Innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona

Aktuell benötigen Fach- und Leitungskräfte der Kinder- und Jugendhilfe Austausch und Unterstützung, um rasch neue Ansätze der Kinder- und Jugendarbeit während der Corona-Pandemie erproben zu können und Erfahrungen miteinander zu teilen. Diese Kommunikations- und Transferplattform soll dazu beitragen. 

Die Lage des freiwilligen Engagements in der ersten Phase der Corona-Krise, Zivilgesellschaft in Zahlen

Im Auftrag der Bundesländer Bayern, Berlin, Rheinland-Pfalz und der Ehrenamtsstiftung Mecklenburg-Vorpommern hat „Zivilgesellschaft in Zahlen“ (ZiviZ) im Stifterverband eine qualitative Befragung von Führungskräften in Infrastruktureinrichtungen und Verbänden vorgenommen. Drei Fragen standen im Vordergrund:

  • Zu welchen sozialen und wirtschaftlichen Beschädigungen und Beeinträchtigungen führt die aktuelle Krise in der Zivilgesellschaft?
  • Welche spontanen und strukturellen Solidaritätspotentiale gehen von Zivilgesellschaft in der Krise aus? Wie trägt Zivilgesellschaft zur Krisenbewältigung bei?
  • Wie verändern sich krisenbedingt Formen der Zusammenarbeit im Engagement? Welche Potentiale digitaler Techniken werden mit welchem Nutzen vermehrt genutzt?

Empfehlungen für ein Corona - Schutzkonzept, Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V.

Der Verband für sozial-kulturelle Arbeit e.V. hat Empfehlungen veröffentlicht, die die Erarbeitung von Corona-Schutzkonzepten für Nachbarschaftshäuser unterstützen sollen.

Verschärfen COVID-19 Pandemie und Infektionsschutzmaßnahmen die gesundheitlichen Ungleichheiten? Kompetenznetz Public Health COVID-19

Ein neues Hintergrundpapier des Kompetenznetzes Public Health COVID-19 beleuchtet die Frage: „Verschärfen COVID-19 Pandemie und Infektionsschutzmaßnahmen die gesundheitlichen Ungleichheiten?“ 

AWO Bundesverband: "Die Corona-Krise ist eine Bedrohung für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit junger Menschen"

Der AWO-Bundesverband beschäftigt sich in diesem Artikel mit der Frage „Was bedeutet die Corona-Krise für junge Menschen?“ und kommt u.a. zu folgendem zentralen Ergebnis: „Die Corona-Krise ist eine Bedrohung für Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit junger Menschen“. 

Ergebnisse des Eduthons 2020

Das Coronavirus hat im Bildungssystem in kurzer Zeit viel verändert und stellt alle vor große Herausforderungen. Denn plötzlich ist die Homeschool da: Aus der Klassengemeinschaft wird über Nacht die Chatgruppe, aus dem Esszimmer das Home Office mit integriertem Klassenzimmer, Hausaufgaben gibt’s per Post oder Mail und digitaler Unterricht steht und fällt jetzt mit stabilem Internet. 

Beim EduThon am 18. und 19. April 2020 haben sieben Teams ihr Wochenende dafür genutzt, um gemeinsam Lösungen für diese Herausforderungen zu schaffen. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Digitaler Tag der Nachbarn, Maintal-Bischofsheim

Mit einem interaktiven Programm mit Interviews, Lesungen, Mitmach-Angeboten und weiteren Überraschungen, welches per Livestream an fünf Freitagen hintereinander verfolgt werden kann, feiert die Gemeinwesenarbeit in Maintal den Tag der Nachbarn. 

GWA in Langen während der Corona-Pandemie

In unserem Forum beschreiben die Mitarbeiter_innen der Gemeinwesenarbeit in Langen, wie sie während der Corona-Pandemie weiterarbeiten und so sogar neue Personen erreichen können. 

Begegnungsbox – sozialer Zusammenhalt statt social distancing

Interkular hat ein Tool entwickelt, das den sozialen Zusammenhalt in der unmittelbaren Nachbarschaft während der Corona-Pandemie fördern soll: Die Begegnungsbox. Sie gibt Ideen und Anregungen, wie die Gemeinschaft in Nachbarschaften gestärkt werden kann. 

 

Versicherungsschutz für Helfende während der Corona-Situation, Unfallkasse Hessen

Die Unfallkasse Hessen hat ein Merkblatt mit Informationen zum Versicherungsschutz für Helfende während der Corona-Situation erstellt. 

Digital-Kompass

Alles was helfen kann, Ältere an digitale Angebote heranzuführen, hat die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen im Digital-Kompass gesammelt.

Corona-Nothilfe-Pakete des Deutschen Kinderhilfswerks

Um Familien schnell und unbürokratisch unterstützen zu können, hat das Deutsche Kinderhilfswerk „Kindernothilfe-Pakete“ für Familien sowie Vereine und soziale Einrichtungen geschnürt. 

Quartiersmanagement in Wetzlar-Dalheim arbeitet auch während der Corona-Pandemie weiter

In unserem Forum wird beschrieben, wie das Quartiersmanagement in Wetzlar-Dalheim auch während der Corona-Pandemie mit Einkaufsservice, Malwettbewerb, Seniorenpost, digitalem Kaffeeklatsch und Sozialberatung für die Bewohner_innen des Quartiers präsent und ansprechbar ist. 

Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

Das Land Hessen startet jetzt mit einem neuen Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“, um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern. „Von diesem Programm können alle 41.000 gemeinnützigen Vereine profitieren“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier. Je nach Situation des einzelnen Vereins kann dieser bis zu 10.000 Euro finanzielle Unterstützung beantragen, so der Ministerpräsident weiter.

(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona, Stiftung Lesen

Digitale Angebote sind in der momentanen Situation gefragter denn je. Die Stiftung Lesen auf der Seite „(Vor-)Lesen, Spielen und Lernen in Zeiten von Corona“ Medientipps, Aktionsideen, digitale Vorlesegeschichten und Unterrichtsmaterialien gesammelt, die helfen können, Kinder für das Lesen zu begeistern und zuhause gemeinsam Zeit zu verbringen. 

Hessens Offene Ohren

Die notwendigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stellen die Bevölkerung vor bisher unbekannte Herausforderungen.  Viele Menschen wünschen sich in dieser Zeit ein offenes Ohr, Ermutigung oder einen hilfreichen Rat für ihre Situation. Deshalb bieten viele Kommunen und psychosoziale Organisationen hessenweit und bundesweit Gesprächsmöglichkeiten für unterschiedliche Problemlagen an. Diese Homepage bündelt viele Telefonangebote an einer zentralen Stelle. 
Unterstützen sie offeneohren-hessen und leiten Sie neue, hier noch nicht erfasste Hilfsangebote, weiter. Ihre Nachricht richten Sie bitte an: offeneohren@hage.de. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Corona-Diaries, Jugendmigrationsdienst Wuppertal

Der Jugendmigrationsdienst Wuppertal beteiligt an einem Videoprojekt, das jungen Menschen in Wuppertal und Umgebung bei der Verarbeitung ihrer Isolation während der Corona-Pandemie unterstützt.
Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen filmen die Ereignisse in ihrem eigenen Leben, in ihrer Familie und in ihrem Umfeld und reflektieren ihre Gefühle und Gedanken. Es entsteht ein digitales Tagebuch der Krise aus junger Perspektive. 

Jugenarbeit in virtuellen Räumen, St. Martin-Haus Marburg Waldtal

In diesem Artikel wird beschrieben, wie die Gemeinwesenarbeit des St. Martin-Hauses im Marburger Waldtal ihre Jugendarbeit in virtuelle Räume verlegt. 

Hinweise zur Online-Beratung des Paritätischen Gesamtverbandes

Der Paritätische Gesamtverband hat auf dieser Seite Hinweise und Vorschläge zur Online-Beratung zusammen gestellt. 

"BSF e.V. Goes Digital", Marburg Richtsberg

Die Gemeinwesenarbeit des Bewohnernetzwerks für Soziale Fragen (BSF e.V.) am Marburger Richtsberg hat sich ins Netz verlagert. Die Mitarbeiter_innen erzählen in diesem Artikel, wie es trotz Corona-Pandemie weitergeht.

Mitmachgarten in Neu-Isenburg überblüht die Corona-Pandemie

Der Mitmachgarten des Stadtteilzentrums West in Neu-Isenburg liegt inmitten eines Hochhausgebietes. Frau Salzmann erzählt, sie sehe täglich die Anwohner_innen und Mitmachkinder, wie sie aus ihren Fenstern sehnsüchtig zu ihr herunterblicken. Sie alle wollen raus, säen, anlegen und gärtnern. So habe sie beschlossen, den Mitmachgarten „so was von zum erblühen zu bringen“ – für all jene, die nicht mehr kommen können/dürfen, aber noch aus ihren Fenster blicken können – eine bunte, farbenfrohe, leuchtende Blumenfülle wird für die Anwohner_innen leuchten, sichtbar sein! 

Tipps gegen Langeweile während der Corona-Krise, AWO-Kreisverband Fulda e.V.

Der AWO Kreisverband Fulda e.V. hat auf seiner Homepage „Tipps gegen Corona-Langeweile“ eingestellt. 
Am Standort Tann wurde dies mit einem Fotowettbewerb verbunden. Mehrmals in der Woche werden über den Email-Verteiler und einen Messangerdienst die „Tipps gegen Corona-Langeweile“ versendet und zum Mitmachen aufgefordert. Das Ganze kann man dann fotografieren und beim Fotowettbewerb mitmachen. 

Bunte Steine, Maintal Bischofsheim

Das Stadtteilzentrum in Maintal Bischofsheim hat dazu aufgerufen, bunte Steine ans Stadtteilzentrum zu legen – als Zeichen für Verbundenheit und Gemeinschaft sowie für Einzigartigkeit und Vielfalt.

#YouAreNotAlone, BSJ Marburg

Um für Jugendliche sichtbar zu bleiben, veröffentlicht der BSJ Marburg seit dem 24.3. jeden Mittag um 12:00 Uhr ein Video auf der Social Media Plattfrom Instagram unter den Hashtags #youarenotalone #bsj12Uhrmittags. In kurzen Videosequenzen von bsj Mitarbeiter_innen der Arbeitsfelder Jugendbildung, Schulsozial- und  Jugendarbeit bekommen die Kinder und Jugendlichen Anregungen für ihre Tagesgestaltung. 

Aktion gegen Isolation von Senior_innen, Breuberg

Daniel Serra da Silva beschreibt in unserem Forum, wie Sie Bewohner_innen von Senior_innenheimen eine Freude machen und drohender Isolation, gemeinsam mit der Nachbarschaft, entgegen wirken. 

Umfangreicher Materialpool des Deutschen Instituts für Jugendhilfe und Familienrecht

Das Deutsche Institut für Jugendhilfe und Familienrecht hat eine sehr umfangreiche Linksammlung zusammengestellt. 

"Mitmach-Kalender - Raum der Begegnung", Dreieich Sprendlingen

Die Gemeinwesenarbeit in Dreieich Sprendlingen hat einen Kalender mit täglichen Mitmach-Angeboten entwickelt. Jeden Tag wird eine Aktion/eine Aktivität/eine kreative Idee veröffentlicht und alle, die Lust haben, können von zuhause aus mitwirken.

Hilfreiche Quellen und Unterstützungsangebote für die Arbeit mit vulnerablen Zielgruppen der Koordinierungsstelle für Gesundheutliche Chancengleichheit (KGC)

Die Koordinierungsstelle Gesundheitliche Chancengleichheit (KGC) hat eine Website erstellt auf der sie Hilfreiche Quellen und Unterstützungsangebote für die Arbeit mit vulnerablen Zielgruppen vorstellen. 

Einkaufsservice, Wiesbaden Gräselberg

Angelika Wust, Quartiersmanagerin in Wiesbaden Gräselberg, beschreibt in unserem Forum, wie Sie ganz niedrigschwellig einen Einkaufsservice für hilfsbedürftige Menschen in Kooperation mit dem Fußballverein im Quartier organisiert. 

Kommunikation mit Bewohner_innen und im Team, CASA e.V. Wiesbaden

Silke Müller, Geschäftsführerin von CASA e.V. aus Wiesbaden, hat in unserem Forum vorgestellt, wie Sie weiterhin mit Bewohner_innen und im Team kommunizieren. 

"Corona-Kreativ", Wiesbaden Sauerland

Das Kinder- und Beratungszentrum Sauerland hat auf seiner Homepage, die Seite „Corona-Kreativ“ eingerichtet. Dort sind Informationen, Kreativ-, Spiel- und Bastelideen eingestellt, die die Bewohnerschaft in ihrem zu Hause unterstützen können.

Anregungen zu Gemeinwesenarbeit in Zeiten von Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie der LAG

Wie kann GWA ihre wichtige Funktion für die Bewohner_innen in Stadtteilen/Quartieren mit besonderen Herausforderungen weiterhin erfüllen, ohne dabei, die zur Eindämmung der Corona-Pandemie wichtigen Kontaktbeschränkungen, zu missachten? Wie kann physische Distanz gewährt werden, ohne sie zu sozialer Distanz werden zu lassen?

Dazu haben die Mitarbeiter_innen der LAG Soziale Brennpunkte Hessen e.V. ein paar Anregungen mit konkreten Methodenvorschlägen zusammengestellt.