Veranstaltungsreihe "Soziale Stadtteilarbeit für Demokratie"

Demokratie ist Staatsform und Haltung zugleich. Die Wahrung der Menschenwürde, gegenseitiger Respekt, gelebte Toleranz, die Wertschätzung von Vielfalt und friedlichen Konfliktlösungen machen eine demokratische Haltung aus. Gesellschaftliche Problemlagen, wie Segregation und Exklusion, sinkende Wahlbeteiligung und schwindendes Vertrauen in die repräsentative Demokratie, sind ernstzunehmende Gefahren für ein friedliches und freiheitliches Miteinander. Insbesondere die Ergebnisse der letzten Landtagswahl in Hessen, lassen vor allem auch in benachteiligten Quartieren auf ein erhöhtes Misstrauen gegenüber der pluralistischen Demokratie schließen und machen Politikverdrossenheit sowie das Erstarken antidemokratischer Einstellungen sichtbar.

Hier sind zivilgesellschaftliche Akteure – wie die der sozialen Stadtteilarbeit (Gemeinwesenarbeit, Quartiersmanagement, Offene Kinder- und Jugendarbeit) – gefragt und gefordert, um demokratiefeindlichen Tendenzen entgegenzuwirken und den Zusammenhalt in der Gesellschaft zu stärken.

Wir, das Zentrum Sozialer Zusammenhalt (Kooperation zw. HA Hessen Agentur GmbH und LAG Soziale Brennpunkte) und die Servicestelle Gemeinwesenarbeit wollen gemeinsam mit Ihnen zur Demokratiestärkung beitragen und bieten daher in diesem Jahr die Veranstaltungsreihe „Soziale Stadtteilarbeit für Demokratie“ an.

Im Rahmen der Reihe werden folgende Veranstaltungen stattfinden:

„Beteiligung für Demokratie“

Wann: 18. März 2024, ca. 10:00-16:30 Uhr

Wo: Nachbarschaftszentrum Wetzlar Niedergirmes, Wiesenstraße 4, 35576 Wetzlar

Was: Soziale Ungleichheit geht mit einer Ungleichheit der politischen Partizipation und demokratischen Mitwirkung einher, sodass sich Demokratiedefizite durch sozialräumliche Segregation gerade in benachteiligten Quartieren zuspitzen. Umso wichtiger ist es gerade in benachteiligten Quartieren, politische Teilhabe zu stärken, demokratische Prozesse zu eröffnen und Demokratieerfahrungen zu ermöglichen.

Hierzu kann soziale Stadtteilarbeit einiges beitragen! Nach einem Input zu den Potenzialen von sozialer Stadtteilarbeit zur Stärkung der lokalen Demokratie, vermitteln Praxisbeispiele in Kleingruppen, wie echte Beteiligung vor Ort unsere Demokratie stärkt – angefangen bei echter Kinderbeteiligung über Jugendbeteiligung hin zu nachhaltigen Strukturen der Beteiligung von Erwachsenen. Außerdem wird der Austausch zwischen den Teilnehmenden im Vordergrund stehen. Uns interessiert dabei, welche Erfahrungen Sie in der alltäglichen Arbeit machen, vor welchen Herausforderungen Sie stehen und welche Lösungsstrategien Sie ggf. entwickelt haben.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist bis zum 11. März 2024 möglich. 

„Gemeinwesenarbeit für Demokratie“

Wann: 06. Mai 2024
Wo: Hessen
Was: Soziale Stadtteilarbeit sieht sich in den Quartieren im Kontext von zunehmendem Populismus, Diskriminierungen und Demokratiefeindlichkeit in einem komplexen Spannungsfeld. Sie muss austarieren zwischen „klar Haltung zeigen“ und „Schutzraum für Betroffene bieten“, aber auch im Gespräch bleiben mit Menschen, die sich von Demokratie und dem bisherigen gesellschaftlichen Konsens abwenden. Wie kann dies gut gelingen? Wie und womit zeige und vertrete ich eigentlich Haltung? Und wo gibt es in Hessen Unterstützungsstrukturen, die ich ansprechen und nutzen kann, wenn ich an meine Grenzen komme? Diesen und weiteren Fragen wollen wir im Workshop nachgehen. Die Antworten sind sicher nicht nur für Gemeinwesenarbeiter:innen interessant!

 

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe haben bereits folgende Veranstaltungen stattgefunden:

„Politische Teilhabe im Quartier für Demokratie“

Wann: 21. Februar 2024, 10:00-12:30 Uhr
Wo: online, via cme24
Was: Annette Wallentin von der Berliner Landeszentrale für politische Bildung stellt das Modellprojekt „Gleiche politische Teilhabe: Erprobung von Ansätzen einer aufsuchenden politischen Bildung im Quartier“ aus der ressortübergreifenden Strategie „Soziale Stadt – Nachbarschaft stärken, Miteinander im Quartier“ vor. Weitere Informationen zum Modellprojekt finden Sie hier.

Weitere Informationen können Sie dem Programm entnehmen.

                                          

Die Veranstaltungsreihe wird in Kooperation des Zentrums Nachhaltige Stadtentwicklung in Hessen – Sozialer Zusammenhalt und der Servicestelle Gemeinwesenarbeit organisiert.