Methodensammlung
< Alle Themen
Drucken

Oasenspiel

Aktivierung und Beteiligung, Teilhabe und Empowerment
Alle Bewohner_innen
Kerngruppe 15-25, spätere Einbeziehung weiterer Bewohner_innen und anderer Akteur_innen (z.B. Vereine, Unternehmen) aus dem Quartier
Das Spiel setzt auf einen hohen Grad an Partizipation und Eigeninitiative der Teilnehmenden sowie nachbarschaftliche Verständigung. Bei Nachbarschaften mit hohem Konfliktpotenzial könnte eine Umsetzung problematisch sein.
Die benötigten Materialien sind abhängig vom umzusetztenden Projekt, werden jedoch aus dem Ort heraus gesammelt und erfragt (Ressourcenorientierung).
Zwischen 1-4 Wochen

 

Das Oasenspiel ist eine Methode des Bottom-Up-Ansatzes zur Beteiligung und Aktivierung von Nachbarschaften innerhalb eines ausgewählten Orts (z.B. Quartier, Wohnblock oder Straßenzug) zur Realisierung eines gemeinsamen Projekts bzw. „Traums“. Ziel des Oasenspiels ist es, an den Bedürfnissen orientierte konkrete Projekte kollektiv mit dem Akteur_innen im ausgewählten Ort in einem kurzen Zeitraum umzusetzen. Am Ende des Oasenspiels steht stets die Verwirklichung eines gemeinsam getragenen Projekts, z.B. ein Jugendzentrum, ein gemeinsamer Garten, oder die Neugestaltung von öffentlichen Räumen.Im Fokus des Spiels stehen dabei vor allem die Kompetenzen der Bewohner_innen und Ressourcen innerhalb des ausgewählten Ortes, die schon vorhanden sind, sowie die Träume der Teilnehmende.

Hierzu bringt es Menschen aus verschiedensten Gesellschaftsbereichen zusammen und stellt ihnen die Herausforderung gemeinsam…

… Träume zu entwickeln (co-dream),

… daraus konkrete Modelle zu entwerfen (co-design) und

… Hand anzulegen (co-create).

 

Das Oasenspiel verfolgt dabei einen ressourcenorientierten Ansatz und lehnt einen defizitorientierten Fokus ab. Das Spiel verläuft in sieben Phasen: Wahrnehmen, Begegnen mit Herzen, Träumen, Planen, Wunder, Feiern und Re-Evolution bzw. wie geht es weiter.

(1) Wahrnehmen: die Nachbarschaft mit neuen Augen wahrzunehmen,

(2) Begegnen: neue Kontakte und Verbindungen herzustellen,

(3) Träume zu sammeln,

(4) Planen:Ressourcen zu mobilisieren,

(5) Wunder:das Unmögliche möglich zu machen,

(6) Feiern: gemeinsam das Erreichte zu feiern,

(7) Re-Evolution: Entwicklung weiterer Projekte und Träume zu ermöglichen.

 

Das Oasenspiel ist eine Methode zur schnellen Umsetzung von Projekten, die jeden in dem ausgewählten Quartier zum Mitmachen einlädt und Spaß, Freude sowie ein konkretes Ergebnis bringt.

Das Oasenspiel trägt u.a. dazu bei, nachbarschaftliches Miteinander zu fördern, die Vernetzung im Quartier zu stärken und Kompetenzen und Fähigkeiten der Teilnehmer zu erweitern. Ein Oasenspiel ist oft Startpunkt für weitere nachbarschaftliche Kooperation und Projekte.

Quellen und weiterführende Informationen

 

Inhaltsverzeichnis